Geschichte

Die ersten Anfänge:
1974 bauten Erich Thorn, Walter Link, Freimut Heuser und Peter Müller einen Tennisplatz auf einem Privatgelände (der heutige Platz 3). 1975 bildete sich eine "Interessengemeinschaft Tennis" als Vorläufer des jetzigen TC "Blau-Weiß". 
 
Die Gründerzeit: 
Gründungsjahr: 1980 
1984 wurde das jetzige Tennisgelände von der Familie Unzeitig erworben. Es begannen die Planungen den Bau von zwei weiteren Tennisplätzen. Die Bauphase und die Gestaltung der Außenanlage wurde dann ein Jahr später druchgeführt. Im gleichen Jahr nahm der TC "Blau-Weiß" erstmals  an den Medenspielen teil.
Die Geschicke des TC "Blau-Weiß" wurde in dieser Zeit im organisatiorischen Bereich von Frieder Rupp und Jürgen Kramer, im sportlichen Bereich von Walter Link und in der Arbeitsdurchführung von Kurt Schenk geprägt. 
 
Die Konsolidierungsphase: 
1990 stellte der TC "Blau-Weiß" 2 Jugendmannschaften, 3 Herrenmannschaften und 2 Damenmannschaften. Die 1. Herrenmannschaft stieg in den folgenden Jahren ohne Unterbrechung bis in die Bezirksklasse auf. Die Damenmannschaft spielte in der Kreisklasse A. 
 
Clubhausbau: 
1993 wurde das  jetzige Clubhauses in nur 5 Monaten Bauzeit errichtet. Die Arbeiten wurden alle in Eigenleistung erbracht. Eine gewaltige Leistung der Mitglieder. 
 
Die Neuzeit: 
Im Jahr 2001 wurde bei den Herren und Herren 30 eine Mannschafts-Spielgemeinschaft mit dem benachbarten TC Ulmtal gebildet. Bei den Damen gibt es seit diesem Jahr eine Spielgemeinschaft mit dem TC Ulmtal und dem TC Greifenstein.
 
In 2005 schaut man auf 25 erfolgreiche Jahre zurück! Das erste große Vereinsjubiläum wird mit vielen Ehrungen ausgiebig gefeiert!
 
Der TC "Blau-Weiß" setzt in den folgenden Jahren wieder mehr auf Eigenständigkeit. Durch ein groß angelegtes Jugend-Förderprogramm gelingt es mehr und mehr Mannschaften für den Spielbetrieb zu organisieren. Heute nehmen 9 Mannschaften (zwei davon in einer Spielgemeinschaft mit dem TC Greifenstein) an der Medenrunde teil.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TC Blau-Weiß Beilstein